Sie benötigen den FlashPlayer,damit diese Seite korrekt dargestellt wird!JavaScript muss aktiviert sein! Flash installieren

Adresse

Freie Akademie für Malerei
Reisholzer Werft

Reisholzer Werftstraße 68
40589 Düsseldorf

Fon 0211 3883548
eMail freieakademie@online.de
www.freieakademiefuermalerei.de

mobil 0163 6801928

Akademieleitung

Jens Kilian

Impressum

Freie Akademie für Malerei,
Reisholzer Werft in
Zusammenarbeit mit dem
Novalis Hochschulverein
Kamp-Lintfort
(Adresse siehe linke Spalte)

Vertretungsberechtigt:
Jens Kilian
Hasselbeckstraße 53
40625 Düsseldorf
Fon +49 211 2208610

Registergericht:
Amtsgericht Rheinberg
Registernummer: VR 1498

Inhaltlich verantwortlich
gemäß §10 Absatz 3 MDStV:
Jens Kilian
(Anschrift wie oben)

Öffnungszeiten

Unsere Öffnungszeiten ent-
nehmen Sie bitte den jeweiligen
Kursangeboten bzw. den
Studienzeiten sowie besonderen
Veranstaltungsankündigungen.

Insbesondere während der Schul-
ferienzeiten in Nordrhein-West-
falen ist es sinnvoll, zuerst über
Telefon bzw. eMail den Kontakt zur
FAfM zu suchen.

Zusammenarbeit

Die Freie Akademie für Malerei
Reisholzer Werft koordiniert und
entfaltet ihre Aktivitäten in
Zusammenarbeit mit dem
Novalis Hochschulverein e.V.,
Kamp-Lintfort
(siehe auch „Links“)

 

Gemeinnützige Förderung

Gefördert wird die Freie Akademie
für Malerei Reisholzer Werft u.a. von
dem Verein zur Förderung der
Anthroposophie in Düsseldorf e.V.
(siehe auch „Sie möchten uns
unterstützen?“)

 

Bankverbindung

Stadtsparkasse Duisburg
Konto Nr. 200 033 694
BLZ 350 500 00
(siehe auch „Sie möchten uns
unterstützen?“)

 

Farbenlehre-Workshop
17. Februar 2008

in der FAfM
Experimente und malerische Arbeit

das auge bringt selbst farben hervor
ein tag mit der goetheschen farbenlehre


Tagungsablauf

Sonntag, 17.02. 2008

09.30 Uhr
Beginn
des Workshops

18.00 Uhr
Ende
des Workshops

Anforderung

Dieser Kurs richtet sich
an Anfänger
und Fortgeschrittene

Workshopgestaltung

Die Farbenlehre Goethes ist
Grundlage und Ausgangspunkt
unseres eintägigen Workshops.

Wir richten unsere Aufmerksamkeit
dabei insbesondere auf
den Anteil des menschlichen
Auges am Hervorbringen verschiedener
Farbqualitäten, wie er
in der Wahrnehmung monochromer
Flächen nachvollziehbar
werden kann.

Dieser Prozess bleibt jedoch im
alltäglichen Vorgang des Sehens
unbewusst, wir „verschlafen“ ihn.

Genau diesen verborgenen
Resonanzen aber versuchen wir in
unserem Workshop nachzuspüren.

In Experimenten und Mal-Übungen
gehen wir diesen Eindrücken
nach, mit dem Ziel, unsere gewonnenen
Erfahrungen in eine
individuelle, malerische Gestaltung
umzuwandeln.

Teilnamebeitrag

Die Teilnahmegebühr für den
Workshop beträgt pro Person
60 Euro

Im Preis sind die Kosten für das
Material enthalten

Kursleitung

Erich Hauer
Jens Kilian

Das vierjährige Vollzeitstudium

1. bis 3. Studienjahr

Gegenständliches Zeichnen
(Portrait, Akt, Stillleben, Land-
schaft)

Abstraktionslehre
(Komposition im Hell-Dunkel, in
verschiedenen Techniken)

Farbdynamik
(Bildaufbau aus den Grundkräften
der Farbe in Aquarell, Gouache,
Eitempera, Acryl)

Motiventwicklung
(aus einer farbigen Komposition)

Landschaftsmalerei
(in Verbindung mit dem jährlichen,
14-tätigen Landschaftsmalen in
unterschiedlichen Landschaften
Europas)

Portrait

Aktmalen

Kunstbetrachtung

Kunstgeschichte

Farbenlehre

 

4. Studienjahr

Im letzten Ausbildungsjahr
erarbeitet der Studierende ein
künstlerisches Konzept für
die Diplomarbeit, das bis zur
Abschlussausstellung malerisch
realisiert wird.

 

Das vierjährige Vollzeitstudium

Studiendauer

Das Studium ist aufgeteilt
in drei Trimester pro Jahr, mit
durchschnittlich 12 Wochen
pro Trimester.

Die Ausbildung umfasst jährlich
37 Wochen und 14 Tage Land-
schaftsmalerei, d.h. ca. 620 Stun-
den Unterricht pro Jahr.

Studienbeginn

Den aktuellen Termin bitte
erfragen. Das Einsteigen in ein
laufendes Studium ist nur unter
bestimmten Voraussetzungen
möglich.

Zeit

Montag bis Mittwoch:
9.30 bis 14.30 Uhr

Studienbeitrag

180 Euro monatlich, bzw.
2160 Euro pro Studienjahr,
zuzüglich Materialkosten

Aufnahme

Zur Aufnahme in das Studium
vereinbaren Sie einen Termin für
ein Bewerbungsgespräch zu dem
Sie gegebenenfalls vorhandene
Arbeiten mitbringen können.

Unterrichtsbereiche

Der Unterrichtsschwerpunkt
liegt im Malerisch-Praktischen,
begleitet von zeichnerischen
Übungen und Epochen in Kunst-
betrachtung und Farbenlehre.

Die jährliche Landschaftsmal-
woche in mediterranen und
anderen inspirierenden Gegenden
ist einer der Höhepunkte im
Studienverlauf. Die Kosten hierfür
sind aber nicht im Studienbeitrag
enthalten.

Die Beteiligung an künstlerischen
Aktionen im öffentlichen
Geschehen ist angestrebt aber
nicht fester Bestandteil des
Studiums.

Dozenten

Jens Kilian, Marianne Polhout,
Setsuko Ikai, Sonja Meyer,
Burchhard Garlichs, Marc Dimmig

 

Die berufsbegleitende Ausbildung

findet in Zusammenarbeit mit dem Novalis Hochschulverein e.V. Kamp-Lintfort statt.

 

Ausbildungsinhalte

Die berufsbegleitende Ausbildung
enthält Auszüge aus dem Studium
und findet an 11 Wochenenden
pro Jahr statt. Außerdem arbeiten
wir 14 Tage gemeinsam mit den
Studenten der Vollzeitausbildung
in der Landschaftsmalepoche.

Die Wochenenden verstehen sich
als Übungsimpuls für die eigen-
ständige und zeitlich flexible Ver-
tiefung.

Bei entsprechender Eigeninitiative
lassen sich während einer vierjäh-
rigen Teilnahme gute malerische
Grundlagen erarbeiten.

Ausbildungsbeginn

Den aktuellen Termin bitte
erfragen. Das Einsteigen in eine
laufende Ausbildungsgruppe
ist nach Absprache möglich.

Zeit

samstags:
14 bis 20 Uhr

sonntags:
9.30 bis 14.30 Uhr

an 11 Wochenenden pro Jahr

 

Ausbildungsbeitrag

90 Euro monatlich, bzw.
1080 Euro pro Jahr,
zuzüglich Materialkosten

Dozenten

Jens Kilian, Marianne Polhout,
Setsuko Ikai, Sonja Meyer,
Burchhard Garlichs, Marc Dimmig

Methode

Die Ausbildungsinhalte sind
bezogen auf die Fähigkeitsstufen
eines malerischen Entwicklungs-
weges. Zusätzlich ist der individu-
elle Arbeitszusammenhang mit
den Teilnehmenden ein weiterer
Angelpunkt, um einen geeigneten
thematischen Verlauf umzusetzen.

Die methodischen Grundlagen
sind zugleich Ziele einer neuen
Blick- und Gestaltungsfähigkeit:
Die freie Anschauung der Farben
kennzeichnet die Farbenlehre
Goethes, auf die in wesentichen
Teilen Bezug genommen wird. Die
Anthroposophie Rudolf Steiners
weist auf die innere Beziehung
der Menschen mit dem Farbenkos-
mos. Die Kunst Beppe Assenzas
ist beispielhafter Ansatzpunkt im
schöpferischen Aufgreifen
goetheanistischer und anthropo-
sophischer Grundlagen für einen
individuellen Malstil.
Indem wir uns ergänzend mit
Werk bzw. Arbeitsmethode unter-
schiedlicher Künstler der Moderne
und Klassik auseinandersetzen,
versuchen wir,uns unserem eigenen
malerischen Ausdruck weiter zu
nähern.

 

Kurse

Aktmalen

Kursgestaltung

Die Aktmalgruppe setzt die
Fähigkeit für das zeichnerische
Erfassen von Gegenständen
voraus.

Meist beginnen die Studien in der
Erarbeitung einer freien Linie, von
der jeweiligen Pose inspiriert.
Zur Linie wird dann ein flächig
aufgetragenes Hell/Dunkel gesetzt,
um der Zeichnung durch eine
herausgearbeitete Positiv-Negativ-
Gestaltung Tiefe zu geben –
als Vorbereitung zum nächsten
Schritt, der Farbe im Bild.

Zeit

Erster Mittwoch im Monat:
19 bis 21 Uhr

Kursleitung

Jens Kilian

Teilnahmebeitrag

20 Euro pro Abend, inklusive
Beitrag für das Modell.
Material ist selbst mitzubringen

 

Gästekurse Malen

Kursgestaltung
    
Schwerpunkt der Themen,
denen wir uns in diesem Kurs
widmen, liegt in der Erarbeitung
ungegenständlicher Komposi-
tionen aus der Farbe und in Hell-
Dunkel-Qualitäten. Vorrangig
verwandte Technik dabei ist das
Malen in Acryl, in Gouache sowie
verschiedene Techniken im
Zeichnen.

Zeit

dienstags:
19 bis 21 Uhr

6 Kursabende
(als zusammenhängende Einheit)

Kursleitung

Jens Kilian

Teilnahmebeitrag

90 Euro für 6 Kursabende,
zuzüglich Materialkosten

Die Kursgebühr verfällt nicht,
wenn der/die Teilnehmer/in
verhindert ist, sondern kann zu
einem vereinbarten anderen
Termin eingelöst werden.

Anmeldung

Dieser Kurs richtet sich an
Anfänger und Fortgeschrittene.

In den Kurs kann jederzeit ein-
gestiegen werden.

 

Kunst-Druck-Kurs I

 

Kursgestaltung

Je nach Situation und Interesse
werden Monotypien, Stiche,
Radierungen, Linolschnitte, Holz-
schnitte in freier Themengebung
gestaltet. Sie bilden den jeweili-
gen Druckstock für die sich
anschließenden und vom Künstler
selbst umgesetzten Druckunikate.

Zeit

mittwochs:
19 bis 21 Uhr

6 Kursabende
(ab Juni 2007)

Kursleitung

Setsuko Ikai

Teilnahmebeitrag

90 Euro für 6 Kursabende,
zuzüglich Materialkosten

Ort

Atelierräume der FAfM

 

Anmeldung

Dieser Kurs richtet sich an
Anfänger und Fortgeschrittene.

In den Kurs kann jederzeit ein-
gestiegen werden.

Die genauen Termine bitte
erfragen.

 

Plastizieren, Raumobjekte, Rauminstallationen
„Praktisch plastizieren, innovativ denken“ – Raum und Wahrnehmung

 

Kursgestaltung

Mit Hilfe verschiedenster Techni-
ken und Materialien entwickeln wir
kreative Objekte/Arbeiten, die sich
in jeder denkbaren Form mit dem
Begriff Raum befassen.

Die Arbeiten werden fotografisch
und zeichnerisch begleitet.

Am Ende des Seminars erfolgt
eine Präsentation der entstande-
nen Werke. Das Seminar kann
durch den Besuch themenbezoge-
ner Ausstellungen ergänzt werden.

Ich bin gespannt auf die verschie-
densten, künstlerischen Ansätze
und Realisationen!

Raum und Wahrnehmung

Der Raumbegriff findet in den
unterschiedlichsten wissenschaft-
lichen Disziplinen wie beispiels-
weise in der Mathematik, Physik,
Soziologie und Philosophie Ver-
wendung. Er beschreibt sowohl
ein reales Konstrukt (den Raum
an sich) als auch ein menschli-
ches Empfinden (ich brauche
Raum, um ...). Raum kann einer-
seits statisch sein, sich aber auch
in seiner Bewegung definieren.

Zeit

19–21 Uhr
an 6 Donnerstagen
(ein Kursdurchlauf)

Kursleitung

Burchhard Garlichs

Teilnahmebeitrag

Die Kursgebühren betragen pro
Person 90 Euro.

Material: Bitte Schere, Kleber,
Papier etc. mitbringen.

Anmeldung

Dieser Kurs richtet sich an
Anfänger und Fortgeschrittene.

Den Beginn bzw die genauen
Termine bitte erfragen.


Farbenlehre

Kursgestaltung

Zur intensivierten Beschäftigung
mit der Farbe soll dieser Kurs an-
regen, in praktischer aber auch
theoretischer Hinsicht. So ist er
sowohl zum Einstieg als auch zum
Vertiefen in dieses zentrale Thema
der bildenden Künste ausgelegt.

Wir lesen Auszüge aus den Far-
benlehren J.W.Goethes und Rudolf
Steiners. Exkurse in die Goethe-
sche Farbenlehre werden zu eini-
gen Aussagen mit gemeinsam
durchgeführten Experimenten
belebt: Die individuelle Erfahrung
und Nachvollziehbarkeit der
Goetheschen Einsichten steht im
Mittelpunkt. So kann z.B. die Ent-
stehung von Farbverläufen am
Prisma und anderen Hilfsmitteln
beobachtet werden.

Im Anschluss wird malerisch
mit selbst angemischten Pigment-
farben gearbeitet.

Auf diese Weise strukturiert, kann
von den Teilnehmern des Kurses
ein Bildaufbau erlebt werden: vom
universell-geistigen Gesichtspunkt
der Farbenlehre ausgehend bis
zur individuell-künstlerischen Aus-
gestaltung.

Zeit

montags:
19 bis 21 Uhr

6 Kursabende
(als zusammenhängende Einheit)

Dozenten

Jens Kilian
Erich Hauer

Teilnahmebeitrag

90 Euro für 6 Kursabende,
zuzüglich Materialkosten

Die Kursgebühr verfällt nicht
wenn der/die Teilnehmer/in
verhindert ist, sondern kann zu
einem vereinbarten anderen
Termin eingelöst werden.

Anmeldung

Dieser Kurs richtet sich an
Anfänger und Fortgeschrittene.

In den Kurs kann jederzeit ein-
gestiegen werden.

Zur Teilnahme ist keine Anmel-
dung erforderlich.

Unterstützungsmöglichkeiten

... gibt es viele. Das Bild auf dieser Seite stammt vom Projekt Kohle, Kunst, Kultur
unserer Akademie bzw. der Malklasse des Novalis Hochschulvereins mit dem RAG-
Konzern, Bergwerk West.

Ausstellungsräume

Sie können uns Ihre Räumlich-
keiten für Ausstellungen zur
Verfügung stellen.

Projekt

Sie haben z.B. für die nächste
Public-Relations-Aktion Ihrer
Organisation an eine Zusammen-
arbeit mit Künstlern gedacht.

Sponsoring

Sie möchten vielleicht mit quali-
tativ hochangesiedelten Bildern
einen Jahres-Kunstkalender
bestücken, den Sie an Ihre Kun-
den als Dankeschön weitergeben
möchten. Oder ...

Spende einmalig, regelmäßig

Ihre Spende an die FAfM können
sie steuerlich absetzen.

Sie fördern damit die kontinuier-
liche Entwicklung einer freien Mal-
akademie neben der staatlichen
und geben so begabten Menschen
die Mögllchkeit, parallel zur klassi-
chen Ausbildung, ihre Fähigkeiten
fundiert entwickeln zu können.

Sachspenden

Wenn Sie uns z.B. geeignetes
Papier, Farben usw. zukommen
lassen möchten ...

Ihr Logo

Ab einer vereinbarten Summe
können Sie Ihr Logo als Premium-
Sponsor ins Laufband unserer
Internetseiten integrieren lassen.

Dieses Angebot ist auf wenige
Teilnehmer beschränkt.

Wir danken besonders nach-
folgend aufgeführten Organisa-
tionen, Firmen, Personen für ihre
freundliche Unterstützung der
FAfM:

Boesner Großhandel für Künstler-
bedarf, Düsseldorf

Bäckerei Schomaker

K+M Kunst und Material,
Düsseldorf

Verein zur Förderung der
Anthroposophie in Düsseldorf e.V.

 

Bankverbindung

Stadtsparkasse Duisburg
Konto Nr. 200 033 694
BLZ 350 500 00

Überweisungmöglichkeit
für unsere festen Angebote

Vollzeitstudium
Berufsbegleitende Ausbildung
Aktmalen
Gästekurs Malen
Druckgrafik I
Plastizieren, Raumobjekte, Raum...
Farbenlehre

Anfahrtsplan

Zieladresse

Freie Akademie für Malerei
Reisholzer Werft

Reisholzer Werftstraße 68
40589 Düsseldorf

Fon 0211 3883548

Wegbeschreibung

Anfahrt mit öffentlichen
Verkehrsmitteln

vom Hauptbahnhof Düsseldorf:
mit der U 74 oder U 77 bis
Holthausen, dann mit Straßen-
bahn 701 an der ersten Sta-
tion (Niederheid) aussteigen.
Von da aus in die Reisholzer
Werftstraße gehen. Nach
300 m kommt auf der rechten
Seite ein Gebäude von DHL
und der Telekom. Wir sind
dort in der 4. Etage, die Sie
mit dem Fahrstuhl erreichen.

vom Bahnhof Benrath:
mit der Straßenbahn 701 bis
zur Haltestelle Niederheid.
Von da aus in die Reisholzer
Werftstraße gehen. Nach
300 m kommt auf der rechten
Seite ein Gebäude von DHL
und der Telekom. Wir sind
dort in der 4. Etage, die Sie
mit dem Fahrstuhl erreichen.

Anfahrt mit dem Auto
(vom Stadtzentrum kommend)

Münchener Straße,
Abfahrt Reisholz Hafen,
dann direkt rechts in die
Reisholzer Werftstraße 68
(Schild Telecom/DHL)

ausreichend Parkplätze vor
dem Gebäude sind vorhanden


Landschaftsmalen

In diesem Jahr werden wir vom 27.09. bis 11.10.2008
in Cefalu auf Sizilien malen

Kursgestaltung

Jährlich gestaltet die FAfM ihre
Landschaftsmalkurse in
verschiedenen aber immer sehr
inspirierenden Landschaften
Europas.

Aus klimatischen Gründen lagen
unsere Ziele bisher bevorzugt im
Süden: Provence, italienische
Mittelmeerküste, Mallorca.

Das Landschaftsmalen ist als
Malepoche fester Bestandteil der
Malausbildung. Gäste sind aber
immer herzlich willkommen.

Die Gestaltung der Maltage läuft
meist so ab, dass sich die
Gruppe(n) ihr Motiv auswählt,
zusammen mit den Dozenten:
Neben eigentlichen Landschafts-
motiven kann es dann auch mal
eine Stadt- oder Hafenszene sein.

Die oft intensiven Malphasen
wechseln mit kurzen Bilder-
besprechungen ab. Am Abend
findet oft eine – den Tag ab-
schließende, gemeinsame –
Bilderbesprechung statt.

Zeit

14-tägiger Kurs. Die genauen
Termine bitte erfragen.

Kursleitung

Jens Kilian

Teilnamebeitrag

Die Kursgebühren betragen pro
Person ca. 250 Euro. Sie können
von Jahr zu Jahr leicht variieren.
Hinzu kommen die Kosten für die
Unterkunft, die zwischen 300 und
400 Euro für 14 Tage liegen.

Material, Feldstaffelei usw. ist
selbst mitzubringen. Sie können
gerne eine Standard-Liste bei der
FAfM als pdf downloaden.

Anmeldung

Dieser Kurs richtet sich an
Anfänger und Fortgeschrittene.
Er findet zusammen mit den
Studenten des Vollzeitstudiums
und der berufsbegleitenden
Ausbildung statt.

Den Beginn des nächsten Land-
schaftsmalens bitte erfragen.

 

Landschaftsmalen auf Sizilien

in Cefalu vom 27.09. bis 11.10.2008

 

Zur Einstimmung

Cefalu ist eine Kleinstadt an der
Nordküste Siziliens und liegt
zwischen Messina und Palermo.

In seiner mittelalterlichen Altstadt
ist das Autofahren nur für einheimische
Anlieger gestattet, sodass
Gäste, die mit dem PKW anreisen,
immer 5 bis 10 Minuten Fußweg
zur ihrer Wohnung zurückzulegen
haben. Bei der Anreise kann man
evtl. etwas näher an das Ferienquartier
heranfahren. Der Vorteil
dieser Regelung wird jedoch
schnell erlebbar, denn die malerische
Altstadt mit Ihren herrlichen
Gassen, dem Dom, ihren zahlreichen,
einladenden Geschäften
und Restaurants würde schnell im
Verkehrsdickicht ersticken!
www.cefalu.it

Cefalu ist dennoch verkehrstechnisch
günstig gelegen. Eine
Autobahn führt in den Süden
Siziliens. Von dort aus sind Enna,
Agrigento und weitere Sehenswürdigkeiten
schnell zu erreichen.
Die andere Autobahn verbindet
uns mit Palermo (40 Min.) und
Messina.

Der kulturelle Reichtum Siziliens
wird unserer Arbeit und unserem
Bewusstsein für die Entwicklung
der Antike sehr entgegenkommen.
Und wer mit offenem Blick diese
Gegend erlebt, dem werden die
dort zu entdeckenden, vielfältigen
Skulpturen und Bemalungen vieler
Gegenstände des Alltags gegenwärtig.
Auch sie geben unserem
künstlerischen Schaffen reiche
Anregung.

Es scheint, als hätte sich diese
Kultur eine Landschaft gesucht,
die inspirierende Kräfte in ihren
Tiefen beheimatet und zu deren
Quellen wir vordringen wollen.

Beppe Assenza stammt von hier,
genauer aus Modica, im Süden
Siziliens. Dieser Ort ist zwar eine
größere Wegstrecke von uns
entfernt, wir werden aber dennoch
den Ort seiner Kindheit und
Jugend aufsuchen und sein künstlerisches
Werk in Syrakus
bewundern können.


Unterbringung

Unsere Wohnungen sind auf drei
Häuser an verschiedenen Stellen
der Altstadt verteilt. In einem der
angemieteten Häuser haben wir
im vergangenen Herbst gewohnt.
Es liegt direkt am Meer und seine
Balkone und der Hof sind zur See
hin ausgerichtet.

Alle Wohnungen haben eine kleine
Küche, einen separaten Essraum,
ein Schlafzimmer mit Doppelbett
und ein Bad. Im Esszimmer
befindet sich ein zusätzliches Bett.
Wir haben zwar so kalkuliert, dass
sich zwei Personen eine Wohnung
teilen, die Wohnungen könnten
aber auch von drei Personen bei
Bedarf und auf Wunsch genutzt
werden.

Natürlich kann jeder seine Unterbringung
auch unabhängig von der
FAfM organisieren, wenn er dies
wünscht.


Kosten

1. Damit die Buchung rechtzeitig
erfolgen kann, ist zur Anmeldung
die volle Kursgebühr an die FAfM
von 300 EUR als Vorauszahlung
zu überweisen – bzw. für aktuelle
FAfM-Studenten und FAfM-Kursteilnehmer
100 EUR Logistikkosten –
bis zum 20. Februrar 2008 auf das
Konto der Sparkasse Duisburg,
Nr. 200 033 694, BLZ 350 500 00
des Novalis Hochschulvereins,
da die Akademie eine Anzahlung
leisten muss. Danke.

2. Ferner: Der Preis pro Wohnung
beträgt 750 EUR (für den gesamten
Zeitraum), den sich die
jeweiligen Bewohner aufteilen.

3. Dazu sind letztlich folgende,
im Einzelnen noch mit den Betreibern
zu verhandelnde Kosten zu
berücksichtigen: ca. 200 EUR für
den Flug (Palermo, Trapani) und
ca. 280 EUR fürs Leihauto (dieses
auch auf mehrere aufgeteilt).

Dozent

Jens Kilian

Unser Selbstverständnis

Aus ergiebigen Quellen schöpfen

Beppe Assenza (1905–1985,
linkes Bild) hat bis in die zweite
Hälfte des vergangenen Jahrhun-
derts als Portraitmaler in Italien,
seinem Geburtsland, aber auch
über dessen Grenzen hinaus, gro-
ßen Erfolg gehabt. Seine Bildnisse
kann man – wenn kategorisieren
überhaupt angebracht ist – als
expressionistisch geprägt bezeich-
nen. Sie wurden unter anderem
auf der Bienale in Venedig
gezeigt.

Bedeutsamer aber – vor allem für
Künstler – erscheint sein beson-
deres „Leben für die Malerei“, wie
ein Buch über ihn treffend hervor-
hebt. In seinem Ringen als Künst-
ler strebte er stets über das
bereits (erfolggekrönte) Erlangte
hinaus. So gewann die Farbenleh-
re Goethes und Rudolf Steiners in
seinem weiteren Schaffen grund-
legende Bedeutung und prägten
seine Werke von da ab auf völlig
neue Weise.

Er suchte nach einer Bildgestal-
tung, die sich aus der Farbe
ergibt. Neben unzähligen Kunst-
werken entstanden eine Vielzahl
von Skizzenbüchern, in deren
Malstudien Wege zum Bildaufbau
aus der Farbe nachvollziehbar
werden.

Heute Kunst leben

Das Streben dieser Malerei, mit
den Mitteln Hell/Dunkel, Farbe,
Linie, Form hin zu einer Bildge-
staltung zu finden, ist nun durch
zwei Generationen von Malern
weiterentwickelt und individuali-
siert worden – mit ungebrochener
Impulsierungskraft.

Der Kern der Ausbildungssystema-
tik unserer Akademie bildet sich
im täglichen, künstlerischen Leben
dieser Ideen. Sie sind für uns
auch Ausgangspunkt, in steter
Auseinandersetzung das andern-
orts sich zeigende zeitgenössi-
sche Schaffen zu durchdringen
und für uns fruchtbar werden zu
lassen.

Im Unterricht der jeweiligen
Fächer werden Themen behandelt,
die technisch und inhaltlich wäh-
rend der Ausbildung eine Steige-
rung erfahren. Die individuelle
Fantasie wird durch die Arbeit in
der Auseinandersetzung mit Farbe
und Gegenstand geweckt – sie
wird dehnbar. Aus dem Umgang
mit dem im Alltag meist vorbe-
wusst bleibenden schöpferischen
Potenzial bildet sie sich im Künst-
ler als Werkzeug aus, mit dem und
aus dem eigene künstlerische Auf-
gabenstellungen erwachsen.

Dozenten /Gastdozenten

 

Jens Kilian, geb. 1965 in Bad Harzburg. 1987–94 Graphik-Ausbildung in Bremen,
Studium Malerei und Anthroposophie, Novalis Hochschulverein. 1993–2005 frei-
schaffender Maler und Kunstpädagoge Düsseldorf/Kamp-Lintfort, Aufbau einer
Malschule, Dozententätigkeit und Teamleitung von Malprojekten (RAG-Konzern),
zahlreiche Ausstellungen national und international. 2004 Gründung des Ateliers
Schinkelstraße. Seit 2006 Leitung der Freien Akademie für Malerei, Düsseldorf.


Marc Dimmig, geb. 1962 in Oberhausen. 1991–95 Studium der Malerei,
Novalis Hochschulverein. Ausstellungen und Kurse. Ab 1995 Dozent am
Novalis Hochschulverein. Ab 2006 Kunstlehrer.

Marianne Polhout, geb. 1952 in den Niederlanden. 1984–87 Malschule Beppe
Assenza, Schweiz. 1987–94 tätig als bildende Künstlerin in der Schweiz.
2000–03 Künstlerinitiative zusammen mit drei ausländischen Malern. Seit 2002
Gastdozentin an der Freien Akademie für Malerei, Düsseldorf. 2005/2006 Auf-
trag (und Umsetzung) für 4 Wandbilder in Kalifornien. Ab 1996 mehrere Publi-
kationen sowie zahlreiche Ausstellungen in Europa und den USA.

Setsuko Ikai, geb. 1941 in Tokyo. 1960–64 Masashino Kunstakademie in Tokyo.
1966/67 Curso de Gravura, Fundacao Calouste Gulbenkian, Lissabon. 1967
Stipendiantin an der Escola Superior de Belas Artes in Lissabon. 1968–71
Folkwangschule für Gestaltung, Essen. 1990/91 Studium an der Kunstakademie
Düsseldorf. Zahlreiche Ausstellungen in Europa und Asien. Lebt und arbeitet in
Düsseldorf.

Sonja Meyer, geb. 1970 in Oldenburg. 1996–2000 Studium Hochschule für
Künste Bremen, bei Yuji Takeoka. 2000–04 Studium Kunstakademie Düsseldorf,
bei Daniel Buren. 2004 Akademiebrief, Meisterschülerin von Daniel Buren. 2005
Stipendiatenaufenthalte in Bilbao und Lemgo. Ab 1997 zahlreiche Ausstellungen
national und international.

Burchhard Garlichs, 1998–2000 Studium Hochschule für Künste Bremen,
Malerei und Bildhauerei bei Wolfgang Schmitz, Paco Knöller und Yuji Takeoka.
2002–02 Studium Kunstakademie Düsseldorf, Bildhauerei bei Daniel Buren.
2002 Meisterschüler von Daniel Buren. Ab 2000 Förderpreise, Hochbegabten-
förderung und Stipendiatenaufenthalte in Vaillauris und Bilbao. Ab 1998 zahl-
reiche Ausstellungen national und international.

 

Bilder von Jens Kilian

jens kilianjens kilianjens kilianjens kilianjens kilianjens kilianjens kilianjens kilianjens kilianjens kilianjens kilianjens kilianjens kilianjens kilianjens kilianjens kilianjens kilianjens kilianjens kilianjens kilianjens kilianjens kilianjens kilian